Amazon FBA vs. Dropshipping Was ist das Richtige für Sie?

Inhaltsübersicht

Amazon FBA und Dropshipping sind zwei verschiedene Dinge. Folglich muss jeder eCommerce-Verkäufer eine der beiden Möglichkeiten wählen, die zu seinem Geschäft passt.

Wenn Sie ein neues Start-up-Unternehmen sind und Ihr eCommerce-Geschäft starten wollen, kann es schwierig sein, sich für eines der beiden zu entscheiden. Beide haben sich selbständig gemacht und den Markt verändert.

Beide Modelle erfordern viel Arbeit, um erfolgreich zu sein. Sie müssen auch ein Risiko eingehen und eine Menge Überlegungen in Ihr Unternehmen stecken.

Deshalb wird sich der heutige Beitrag auf Dropshipping und Amazon FBA konzentrieren. Sie werden alles über diese beiden Modelle erfahren.

Was ist Amazon FBA?

Amazon ist eine fantastische eCommerce-Plattform, auf der Sie als Verkäufer Ihre Produkte auflisten und verkaufen können. Sie können sich für den Versand entscheiden oder die weithin bekannte FBA-Dienst.

Nun, FBA beinhaltet Initialen, die "Fulfillment by Amazon" bedeuten. Es handelt sich um einen Prozess, der einfach zu bewerkstelligen ist. Amazon zeichnet sich dadurch aus, dass es ein großes Publikum bedienen und enorme Anforderungen bewältigen kann.

Es gibt auch ein Programm, das Lagerhaltung und Versand für Ihre Produkte anbietet. So funktioniert es: Sie als Verkäufer senden Ihren Bestand an eines der Lager von Amazon.

Sie können dies tun, bevor Sie Ihr Produkt auf der Amazon-Website einstellen. Dann wird Ihre Bestellung bei jedem Verkauf, den Sie tätigen, ausgewählt, verpackt und versandt.

Kurz gesagt, Amazon wickelt all dies direkt von seinem Lager aus ab. Es kümmert sich auch um Ihren Kundendienst und die Rücksendungen.

Was ist Amazon FBA?

Vor- und Nachteile von Amazon FBA

Amazon FBA scheint anfangs lukrativ zu sein. Natürlich hat dieses Modell viele Vorzüge. Aber wir müssen auch über die Nachteile sprechen.

PROS

1. Attraktive Gewinnmargen

Angenommen, Sie erzielen mit den Produkten, die Sie auf Ihrer Website verkaufen, keinen Gewinn. Dann können Sie das gleiche Produkt auf Amazon zu einem höheren Preis verkaufen.

Eines muss man jedoch anmerken: Alle Anerkennung geht an Amazon und sein Markenimage.

2. Verkäufergerechte Rückgabe- und Ersatzrichtlinien

Das ist einer der besten Aspekte des Amazon FBA-Modells. Das liegt daran, dass die Rückgabe und der Ersatz durch den Käuferservice von Amazon gut betreut werden.

Sie brauchen sich also um nichts zu kümmern. Ob Rücksendung, Versand oder Verpackung, Amazon kümmert sich um alles sehr gut.

Das zeichnet sie aus, denn es ermöglicht Ihnen einen reibungslosen Ablauf und hilft Ihnen, einen treuen Kundenstamm zu erhalten.

3. Massiver Kundenstamm

Amazon hat mehr als 300 Millionen aktive Kundenkonten. Das bedeutet, dass der Kundenstamm größer ist.

Der Aufbau eines Kundenstamms kann für einen Unternehmer eine große Aufgabe sein. Mit dem Amazon FBA-Programm ist die Nutzung des riesigen Kundenstamms eine Garantie. Daraus ergeben sich fruchtbare Ergebnisse.

4. Mehr Zeit, sich auf die Skalierung Ihres Unternehmens zu konzentrieren

Amazon kümmert sich um die Produktverpackung, den Versand und bietet den besten Kundenservice. So haben Sie genug Zeit, um sich auf die Skalierung Ihres Unternehmens zu konzentrieren.

5. Große Markenbekanntheit

Mit Amazon FBA können Sie sich mehr auf den Aufbau Ihrer Markenidentität konzentrieren. Das ist einer der vielen Vorteile von FBA.

Tools wie A+ Content, Markenanalysen und Markenshops tragen dazu bei, den Bekanntheitsgrad Ihrer Marke zu steigern und Ihr Online-Geschäft zu stärken.

CONS

1. Harter Wettbewerb

Die meisten Verkäufer verkaufen ihre Produkte online. Daher ist das FBA-Modell mit einem starken Wettbewerb verbunden. Daher ist es schwer zu skalieren.

Das FBA-Programm von Amazon ist voll von Konkurrenten, die möglicherweise das gleiche Produkt wie Sie verkaufen.

2. Hohe Abhängigkeit von Amazon FBA

Das Schlimmste, was Ihnen als Online-Verkäufer passieren kann, ist, dass Ihr Konto von Amazon gesperrt wird.

Sie können sich auch für eine Änderung der Vorschriften entscheiden. Deshalb ist es ratsam, an einen Mehrkanalvertrieb zu denken.

3. Kein direkter Kontakt mit Kunden

Dass man als Verkäufer keinen direkten Kontakt zu den Kunden hat, ist einer der Nachteile von Amazon. Der Grund dafür ist, dass Amazon beim FBA-Modell die Aufzeichnungen über Ihren gesamten Kundenstamm besitzt. Sie haben keinen Zugang zu ihr.

Obwohl Amazon Ihnen in den Berichten über die Suchbegriffe Einblicke in die Kunden gibt, können Sie sich nie ein Bild machen oder die Details Ihrer Kunden festhalten. Das bedeutet, dass Sie nicht das gleiche Produkt an einen Kunden verkaufen oder Ihren treuen Kundenstamm kennenlernen können.

Man wird von Amazon abhängig, was ein Nachteil für Verkäufer ist.

4. Produktmix

Bei dem FBA-Modell müssen Sie Ihr Produktportfolio berücksichtigen. Bei allen Produkten, die auf Amazon verkauft werden, sollten Sie darauf achten, dass sie sich nicht gleichermaßen auf dem Marktplatz verkaufen.

Es ist also schwierig, mit jedem Produkt in Ihrem Portfolio Gewinne zu erzielen.

5. Festes Kapital

Die Gründung eines eCommerce-Unternehmens auf Amazon FBA kann schwierig sein, wenn Sie über ein erhebliches Kapital verfügen. Außerdem müssen Sie für die Nutzung der Dienste einen bestimmten festen Betrag zahlen.

Der Gesamtbetrag wird kompliziert, wenn man die Inventar- und Lagergebühren mitzählt.

Was ist Dropshipping?

Dropshipping ist eine ausgezeichnete eCommerce-Lösung, bei der Sie als Einzelhändler eine Bestellung bei Ihrem Lieferanten aufgeben. Der Verkäufer ist in diesem Fall ein Großhandelsunternehmen.

Nachdem Sie ihnen die Bestellung übergeben und die Daten Ihres Kunden mitgeteilt haben, werden die Artikel direkt an Ihren Kunden geliefert.

Dropshipping ist bequem und kostengünstig. Einzelhändler aus dem Vereinigten Königreich, Australien, Kanada und Europa profitieren schon seit geraumer Zeit vom Dropshipping.

Es ist hilfreich, weil man keine großen Investitionen tätigen muss. Das macht es ideal für Händler mit geringem Umfang. Händler mit geringem Umfang können von diesem eCommerce-Geschäftsmodell profitieren.

Es ist ideal für Ladengeschäfte und kleine Einzelhandelsgeschäfte, die auf dem Internet basieren.

Vor- und Nachteile von Dropshipping im Jahr 2022

Das Dropshipping-Modell bietet Wiederverkäufern so viele Vorteile. Allerdings gibt es auch einige Nachteile.

PROS

1. Möglichkeiten der Produktdiversifizierung

Dropshipping ermöglicht es Ihnen, Ihre Produktpalette mit geringeren Investitionen zu diversifizieren, als wenn Sie Ihr Inventar pflegen.

Die Verwaltung der Bestände hilft Ihnen, die Beziehungen zwischen Ihnen und dem Lieferanten zu verbessern. Ein weiteres Plus ist, dass Sie damit Ihren Umsatz steigern können.

2. Minimale Risiken

Als Dropship-Verkäufer haben Sie nur die Kosten für die Pflege Ihres Online-Shops zu tragen.

Was die Risiken angeht, so fällt positiv auf, dass Sie als Dropshipping-Unternehmer keinen großen Lagerbestand vorhalten müssen. Wenn ein Geschäft nicht zufriedenstellend verläuft, machen Sie keinen Verlust.

3. Minimale Investitionen

Es ist ein Vorteil für neue Unternehmer, die nicht bereit sind, große Summen zu investieren oder als Kapital auszugeben. Wenn große Investitionen nicht Ihr Ding sind, dann ist dies alles, was Sie brauchen. Es ist auch für den kleinen Geldbeutel geeignet.

4. Spart Zeit

Obwohl jedes Unternehmen Zeit und Mühe braucht, um reibungslos zu funktionieren, ist es beim Dropshipping genau umgekehrt. Beim Dropshipping ist die Zeitersparnis ein Pluspunkt, der sich als praktisch erweist.

So müssen Sie sich nicht mit der Verpackung der Produkte, dem Versand oder der Verwaltung Ihres Bestands befassen. Das ist ein zusätzlicher Vorteil für Geschäftsleute, die zeitbewusst sind.

5. Von jedem Ort aus einsatzfähig

Ein weiterer Vorteil des Dropshipping ist, dass Sie nicht persönlich in einer bestimmten Stadt oder einem bestimmten Land sein müssen, um Ihr Geschäft zu betreiben. Alles, was Sie als Geschäftsmann brauchen, ist eine hervorragende Kommunikation und ein reibungsloser Ablauf zwischen Ihren Kunden und Lieferanten.

6. Minimale Verantwortung

Sobald ein Käufer eine Bestellung über Sie in Ihrem Online-Shop aufgibt, müssen Sie nur noch die genaue Bestellung bei Ihrem Lieferanten aufgeben.

Ihr Lieferant kümmert sich dann um die Verpackung, den Versand und die Abwicklung von Rücksendungen.

7. Hochgradig skalierbar

Dropshipping ist großartig, da Sie dank Ihres Lieferanten überall auf der Welt verkaufen können. Der Lieferant hilft Ihnen, den Versand zu erledigen.

Sie müssen sich nur bei ihnen erkundigen, bevor Sie in einem neuen Land Werbung machen. Sie können in jedem Land einen lokalen Dropshipping-Anbieter finden.

Da Dropshipping hochgradig skalierbar ist, können Sie Ihren Online-Shop in eine Marke verwandeln.

8. Produkte testen, ohne in großen Mengen zu kaufen

Der Kauf von Produkten in großen Mengen bedeutet, dass man ein und dasselbe Produkt gleichzeitig kauft, anstatt ein einziges zu erwerben.

Der Vorteil des Dropshipping besteht darin, dass Sie nicht in großen Mengen kaufen müssen, wenn Sie nicht sicher sind, ob die Zielgruppe das Produkt mögen wird. Sie müssen also nicht tonnenweise die gleichen Produkte auf Lager haben, bevor Sie sie in Ihrem Online-Shop verkaufen.

CONS

1. Sie müssen wettbewerbsfähig sein

Der Wettbewerb im Dropshipping ist sehr groß. Viele Dropshipper verkaufen die gleichen Produkte wie Sie, was die Konkurrenz sehr groß macht.

Einige Dropshipper können sich dafür entscheiden, die Produkte zu einem Wegwerfpreis zu verkaufen und ihren Gewinn durch einen Verkauf an anderer Stelle auszugleichen.

2. Eine geringere Gewinnspanne

Beim Dropshipping sind keine großen Investitionen erforderlich. Die Renditen sind auch niedriger als bei anderen Modellen wie FBA.

Außerdem haben Sie auch keine Möglichkeit, den Preis zu erhöhen. Sie müssen wissen, dass die Kunden immer nach Anbietern suchen werden, die das gleiche Produkt zu einem niedrigeren Preis verkaufen.

Große Gewinne zu erzielen kann eine Herausforderung sein, wenn auf dem Markt ein harter Wettbewerb herrscht.

3. Begrenzte Produktinformation

Jeder Kunde möchte über Produkte Bescheid wissen, die er zu kaufen beabsichtigt. Angenommen, der Lieferant gibt Ihnen nicht alle Einzelheiten über ein bestimmtes Produkt. Dann wird es Ihnen sicher schwer fallen, die Fragen Ihrer Kunden zu diesem Produkt zu beantworten.

4. Fragen des Kundendienstes

Ein guter Kundenservice ist für jedes Unternehmen unerlässlich. Dropshipping bietet zwar alle Freiheiten, die Sie sich bei der Verwaltung Ihrer Produkte wünschen, kann sich aber bei der Verwaltung und Betreuung von Kundenanliegen nachteilig auswirken.

Das liegt daran, dass Sie sich nur auf die begrenzten Informationen verlassen, die Ihnen Ihr Lieferant zur Verfügung gestellt hat.

Da es sich um ihr Produkt handelt, können Sie nicht sagen, ob sie das Produkt richtig beschrieben haben. Um den Kundensupport gut zu verwalten, müssen Sie ein robustes Supportsystem entwickeln.

5. Fehlen von Aktionsrabatten

Da Sie als Dropshipper keine Waren in großen Mengen kaufen, können Sie Ihren Kunden keine Sonderangebote machen. Alternativ können Sie Werbegeschenke in Form von Paketen anbieten, die verschiedene Produkte aus Ihrem Online-Shop enthalten, wenn Sie hohe Umsätze erzielen möchten.

6. Keine Kontrolle

Beim Dropshipping haben Sie keine Kontrolle über irgendetwas, außer über den Preis des Produkts und die Art des Produkts, das Sie in Ihrem Geschäft verkaufen.

Als Dropshipper haben Sie auch keine Kontrolle über die Versandzeiten, das Verpackungsdesign und können das Paket nicht personalisieren. Personalisierung kann alles sein, wie das Hinzufügen einer Dankeskarte.

Außerdem können Sie das Produkt nicht mit einem eindeutigen Rabattcode versehen.

7. Fehlmengen auf Lager

Als Dropshipper haben Sie über viele Dinge keine Kontrolle. Engpässe bei den Lagerbeständen sind im Dropshipping nicht neu, denn das passiert mit den Beständen Ihres Dropshipping-Lieferanten.

Wenn Ihr Produkt schnell ausverkauft ist und Ihr Dropshipping-Lieferant mit der Produktion nicht Schritt halten kann, müssen Sie damit rechnen, dass es zu Engpässen auf dem Lager kommt. Das kann sich letztlich negativ auf Ihr Geschäft auswirken.

Amazon FBA vs. Dropshipping Vergleich

Amazon FBA Dropshipping
Amazon FBA erfordert Barcodes.
Beim Dropshipping sind Barcodes keine Voraussetzung.
Es gibt unverschämte Gebühren, die Sie bei Amazon FBA bezahlen müssen.
Beim Dropshipping fallen keine zusätzlichen Gebühren an, auch wenn Ihre genauen Kosten von der Art der Plattform abhängen, auf der Sie verkaufen.
Sie müssen Produkte in großen Mengen kaufen, bevor Sie überhaupt mit dem Verkauf beginnen können.
Sie müssen nicht im Voraus für das Inventar bezahlen oder eine Lagergebühr entrichten, während Sie darauf warten, dass sich Ihr Produkt verkauft. Am wichtigsten ist es, einen guten Lieferanten zu finden und einen Weg zu finden, interessierte Kunden zu erreichen.
Amazon kümmert sich um alle anfallenden Kundendienstprobleme, wenn Sie über Amazon FBA versenden. Als Amazon FBA-Verkäufer wird Ihnen davon abgeraten, direkt mit Kunden zu kommunizieren.
Beim Dropshipping ist der Lieferant für den Versand verantwortlich, aber Sie sind für alle Probleme verantwortlich, die auftreten können.
Die meisten Artikel auf Amazon sind beschränkt, was bedeutet, dass große und schwere Produkte mehr kosten.
Beim Dropshipping gibt es keine zusätzlichen Kosten oder Einschränkungen.
Wenn Sie eine eigene Website haben, können Sie Amazon FBA Versand verwenden, aber es wird Amazon-Logo haben und die Gebühr ist hoch.
Sie können einen Einkaufswagen oder eine E-Commerce-Plattform Ihrer Wahl verwenden, wenn Sie das Dropshipping-Geschäft starten.

Wie wählt man zwischen Amazon FBA und Dropshipping?

Obwohl sie ähnlich erscheinen, kann die Wahl zwischen Dropshipping und Amazon FBA entmutigend sein. Aber wenn Sie die Überlegungen auf das Geschäft und Ihre individuelle Situation eingrenzen, können Sie leicht das auswählen, was am besten zu Ihnen passt.

Wenn Sie Ihr eCommerce-Geschäft ohne finanzielle Mittel beginnen, können Sie sich für Dropshipping entscheiden, da es ein risikoärmeres Modell ist, bei dem keine Anfangsinvestitionen anfallen.

Ein weiterer Vorteil ist die große Auswahl an Plattformen, auf denen Sie Ihre Produkte bewerben können.

Shopify ist eine von ihnen. Außerdem ist es mühelos, ein Dropshipping-Konto einzurichten und Geschäfte zu machen. Dropshipping ist ideal für diejenigen, die kein Risiko eingehen wollen und für diejenigen, die eine E-Commerce-Möglichkeit ausprobieren möchten.

Andererseits ist Amazon FBA für Sie am besten geeignet, wenn Sie risikofreudig sind und Kapital investiert haben. Mit Amazon erhalten Sie auch eine gute Hebelwirkung, da es ein Publikum gibt.

Amazon FBA erfordert eine gute Investition, auch wenn diese sich nicht auf Ihre Erfolgsquote auswirkt. Aber es ist in Ordnung, wenn Sie bereits ein laufendes eCommerce-Geschäft haben und höher skalieren wollen.

Mit Amazon FBA können Sie sich mehr auf die Vermarktung Ihres Produkts und Ihres Unternehmens konzentrieren.

Denken Sie daran, dass Sie weder bei Amazon noch beim Dropshipping die volle Kontrolle über Ihr Geschäft haben. Bei Amazon FBA müssen Sie sich an die Regeln und Vorschriften halten, während Sie bei Dropshipping nur geringe Gewinnspannen erzielen.

FAQs

1. Könnte Amazon FBA viel einfacher sein als Dropshipping?

Sowohl Amazon FBA als auch Dropshipping machen den Online-Verkauf zu einer mühelosen Angelegenheit. Als Verkäufer müssen Sie sich beim Fulfillment-Prozess nicht um die Bestellungen Ihrer Kunden kümmern.

Am besten ist es, wenn Sie die Produkte an das Amazon-Lager liefern lassen und dort lagern. Sie brauchen auch keinen Online-Shop zu haben, was beim Dropshipping nicht der Fall ist, wenn Sie ein Dropshipping-Geschäft starten wollen.

2. Amazon FBA und Dropshipping - was ist besser?

Für Online-Geschäftsanfänger wird Dropshipping im Vergleich zu Amazon FBA immer am besten funktionieren. Es gibt Ihnen auch mehr Vergünstigungen, um die Branche zu genießen.

Wenn Sie bereits ein laufendes Online-Geschäft haben und weiter skalieren möchten, können Sie sich für Amazon FBA entscheiden.

3. Was sind die besten Dropshipping-Plattformen?

Wenn Sie auf der Suche nach einem Dropshipping-Partner mit hervorragenden Produkten zu vernünftigen Preisen sind, können Sie mit Alibaba, Fulfillbot und AliExpress beginnen.

Wenn Sie sich für einen Nischenmarkt interessieren, können Sie Print-on-Demand-Dienste von Online-Anbietern in Anspruch nehmen.

Fulfillbot kann eine ausgezeichnete Dropshipping-Partner wenn Sie sich mit Dropshipping beschäftigen.

4. Was unterscheidet Amazon FBA und Dropshipping?

Um es ganz einfach auszudrücken: Der Hauptunterschied zwischen Amazon FBA und Dropshipping besteht in der Lagerabwicklung.

Beim Dropshipping besitzen Sie keine Ware. Außerdem fungieren Sie nur als Zwischenhändler zwischen Lieferanten und Kunden.

Wenn Sie sich hingegen für das Amazon FBA-Programm entscheiden, müssen Sie in Waren investieren und diese in Amazons Lagerhaus lagern. Amazon kümmert sich dann um alle Ihre Sendungen und Rücksendungen.

Schlussgedanken!

Die Wahl zwischen Amazon FBA und Dropshipping ist eine komplexe Aufgabe. Außerdem ist es nicht leicht, eine endgültige Entscheidung zu treffen.

Die Wahl zwischen diesen beiden Möglichkeiten hängt jedoch davon ab, wie viel Sie investieren können und welches Risiko Sie bereit sind einzugehen.

Nehmen wir an, Sie wollen die Bestände eines anderen Unternehmens mit weniger oder gar keinem Risiko verkaufen. Mit einem stark konkurrierenden Produkt könnten Sie am Ende weniger Gewinn machen.

Betrachten Sie es als ein tiefgreifendes Geschäft, denn beide Modelle erfordern Arbeit, um zu starten und erfolgreich zu sein. Sie brauchen einen engagierten Dropshipping-Agenten, der auch FBA-Vorbereitungsdienste anbietet.

Es ist also an der Zeit, Fulfillbot zu Ihren Diensten zu nehmen.

Verwandte Beiträge

5 1 Abstimmung
Artikel Bewertung
Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
Gast
0 Kommentare
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
© 2024 Fulfillbot. Alle Rechte vorbehalten
Hergestellt mit Bebonsourcing
de_DEDE
Nach oben blättern